Ergebnisdienst
 
 
 
Regularien
Tabelle und Spielplan
Tabellen der Vorjahre
 

Die Geschichte
der
Bier-Pokal-Runde
erzählt am 24.11.2005 von Helmut Block (Letzte Herren des Club Raffelberg)

Gründung: 1975
durch Jollo Schmitz (DSC 99) und Achim Engels (RW Köln, verstorben)


Erste Überlegungen zur Gründung dieser Spieleserie gab es bereits 1974. Die aus den ersten Mannschaften ausscheidenden älteren Spieler sollten "aufgefangen" werden und so dem Hockeysport erhalten bleiben.
Die Vereine kannten sich durch die vielen Hallenspiele, Turniere und Freundschaftsspiele untereinander alle recht gut. 1975 sprachen die Initiatoren dann eine Reihe interessierter Vereine an. Der Vorschlag wurde von damals 10 Clubs begeistert aufgenommen. Die ersten Bierrundenspiele konnten sodann im Spätsommer 1975 beginnen. Von Anfang an dabei waren der DSC 99, RW Köln, BW Köln, THC Mettmann, Etuf Essen, DSD Düsseldorf, DHC Düsseldorf, SW Neuss sowie Club Raffelbergs "Letzte Herren".


Einige "Spielregeln" gab man sich selbst mit auf den Weg:
Der Vorname sollte auf den Trikots der Spieler zu lesen sein.
Zahlungen für verlorene und unentschiedene Spiele sowie eine einmalige Einstandszahlung kamen dem Konto des Vereins zugute, der das nächste Zielfest ausrichten wollte.
Das Mindestalter wurde auf 35 Jahre festgelegt. Leider hat diese Festlegung nicht wirklich funktioniert, was zu vielen Diskussionen und Verschiebungen der Grenze führte. Bei Nichteinhaltung wurde sogar ein Punkteabzug überlegt.

Das erste Zielfest richtete 1976 RW Köln als "kleine Olympiade" aus. Als Disziplinen wurden damals Tauziehen, Tauchen nach Münzen und eine 3x20-Meter-Bier-Lagen-Staffel ausgeschrieben. Natürlich wurde auch Hockey gespielt! Die Idee der Zielfest-Olypiade wurde später auch von anderen Vereinen übernommen und weiterentwickelt. Der THC Mettmann bot zur Abwechslung stattdessen einen "Tanz auf der Tenne" an.

Die Sieger des ersten Zielfestes 1976 waren RW Köln gleichauf mit dem DSC 99. Zum Zielfest im Jahre 1979 schenkten die "Letzten Herren" des Club Raffelberg dem Ausrichter DSC 99 einen alten VW-Bus, offen und grün-schwarz lackiert. Dieser erfreute sich noch viele Jahre lang auf der Anlage des DSC grosser Beliebtheit und wurde für alle möglichen "Rundfahren" genutzt.
Gemischte Teams beim Zielfest der Baycillen 2001
 
Alle bisherigen S i e g e r
1976
1977
1978
1979
1980
1981
1982
1983
1984
1985
1986
1987
1988
1989
1990
1991
1992
1993
1994

RW Köln & DSC 99
RW Köln
THC Mettmann
Club Raffelberg - Letzte Herren
RW Köln
Club Raffelberg - Letzte Herren
THC Mettmann
RW Köln & Club Raffelberg (LH)
THC Mettmann
HC Venlo
Club Raffelberg - Letzte Herren
SW Neuss
THC Mettmann
Club Raffelberg - Letzte Herren
RW Köln
Club Raffelberg - Letzte Herren
HC Venlo
Gladbacher HTC
ETUF Essen

1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2009
2010
2011
2012
2013

2014
2015
2016


Crefeleder THC
DHC Düsseldorf
DSC 99 Düsseldorf
Club Raffelberg - LH
Blau-Weiss Köln
Club Raffelberg - Nulllösung
HC Essen 99
Club Raffelberg - Nulllösung
Club Raffelberg - Nulllösung
DSC 99 Düsseldorf
Club Raffelberg - Nulllösung
HC Aachen - Carolinger

RTHC Leverkusen - Baycillen
Club Raffelberg - Nulllösung
Club Raffelberg - Nulllösung /
Alte 1b (2 Sieger)
Club Raffelberg - Nulllösung
Club Raffelberg - Nulllösung
Club Raffelberg - Nulllösung
Club Raffelberg - Nulllösung2.0 / RTHC Baycillen (2 Sieger)
Seidenbarone
Club Raffelberg - Nulllösung Mostert


Aktuelle und ehemalige Teilnehmer
Club Raffelberg
RW Köln
THC Mettmann
HC Venlo
Gladbacher HTC
Crefelder HTC
Crefelder HTC
HC Essen 99
DHC Düsseldorf
DHC Düsseldorf
RTHC Leverkusen
Club Raffelberg
DSC Düsseldorf 99
DSD Düsseldorf
SW Neuss
Blau-Weiss Köln
HC Aachen
EtuF Essen
Gold-Weiss Wuppertal
Letzte Herren
Alte 1b
Neanderthaler
Touringteam
Turbostängchen
Klöngels
Seidenbarone
Essen & Trinken
Wildschweinrotte
Mosterts
Baycillen
Nulllösung
Düssel-Daddler
Radschläger
Uerige Nüsser
Landmeister
Carolinger
EtuF Kumpels
Freds Freunde